QUALITÄTSPROGRAMME

Schlachthof und Erzeuger sind für alle relevanten Qualitätsprogramme zertifiziert

Unsere Mitgliedsbetriebe, ebenso wie der Schlachthof, sehen in den Audits zur Vergabe der Qualitätszertifikate und den regelmäßigen Überprüfungen durch unabhängige Prüfer eine wirksame Unterstützung ihrer Bemühungen um die Sicherstellung höchstmöglicher Lebensmittelqualität und des Tierwohls. Die dafür gewährten Siegel tragen sie mit Stolz.

Der Schlachthof in Traunstein und die Mitgliedsbetriebe der EG nehmen aktuell an folgenden Qualitätssicherungsprogrammen teil:

 

VLOG genfrei

Das Siegel "Ohne GenTechnik" ist eine warenzeichenrechtlich geschützte Wort-Bild-Marke, deren Inhaber die Bundesrepublik Deutschland ist, vertreten durch den Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft. Das Ministerium hat den Verband Lebensmittel ohne Gentechnik e.V. (VLOG) exklusiv mit der Aufgabe der Vergabe und Verwaltung von Nutzungslizenzen betraut. Interessierte Unternehmen sind daher aufgefordert, sich ausschließlich an den Verband zu wenden.

Hier finden Sie den GVO-Antrag zum Download: PDF GVO-Antrag

 

Bayern OX

Die bäuerlichen Familienbetriebe verpflichten sich zu

  • kontrollierter Aufzucht in Bayern geborener und gemästeter Rinder
  • ausschließlicher Lieferung von Ochsen- und Färsenfleisch gemäß den Qualitäts- und Prüfbestimmungen
  • Laufstall- oder Anbindehaltung mit Weidegang

aktiver Beteiligung am Erhalt der einzigartigen oberbayerischen Landschaft.

Die Gastronomen verpflichten sich

  • die von den Landwirten gelieferten Tiere in Oberbayern schlachten und zerlegen zu lassen
  • eine qualitätsoptimierende Lagerung und Reifung des Fleisches zu gewährleisten
  • zur Einhaltung der europäischen Qualitäts- und Hygienerichtlinien
  • verantwortungsbewussten Landwirten einen verlässlichen Absatzmarkt zu schaffen

im Rahmen der Industrialisierung verloren gegangene Gerichte und Speisen wieder auf die Tische zu bringen.

 

QS

Das QS-Prüfzeichen auf frischen Lebensmitteln signalisiert dem Verbraucher, dass die Anforderungen des QS-Systems auf allen Stufen der Produktion und Vermarktung des Produktes eingehalten wurden. Es macht die stufenübergreifende Qualitätssicherung sichtbar und ermöglicht so eine informierte Kaufentscheidung. Das QS-Prüfsystem für Lebensmittel ist das europaweit einzigartige Prüfsystem für Lebensmittel vom Landwirt bis zur Ladentheke: Es steht seit seiner Gründung im Jahr 2001 für gründliche Kontrollen, eine zuverlässige Herkunftssicherung und eine klare Kennzeichnung von Lebensmitteln aus guten Händen.

Im Login Bereich finden Sie den kompletten Antrag zum downloaden.

 

QM Milch

Nach dem staatlichen Qualitätstandard QM Milch zertifizierte Rinder sind überwiegend Zweinutzenrinder, deren Nutzung als Milchvieh abgelaufen ist. Sie werden der fleischlichen Verwertung zugeführt. Diese Rinder wurden nach strengen k.o. Richtlinien für die Milchproduktion mit unbedenklichen Futtermitteln ernährt. Auch wenn diese Tiere nicht Bio oder genfrei zertifiziert wurden, entsprechen sie für die Fleischproduktion den gesetzten Mindestanforderungen. 

 

GQ Bayern

GQ-Bayern schreibt zusätzliche Anforderungen an die Produktqualität sowie klare Auflagen an Produktion und Verarbeitung vor, deren Einhaltung von zugelassenen, privatwirtschaftlichen Zertifizierungsstellen und unter staatlicher Aufsicht kontrolliert wird. Hergestellt und verarbeitet werden diese Produkte ausschließlich in Bayern. Zudem gehen die festgelegten Qualitätsstandards in der Erzeugung und Verarbeitung über den gesetzlichen Rahmen hinaus. Träger des Zeichens “Geprüfte Qualität – Bayern” ist der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF), das auch über die Lizenzvergaben, die Genehmigung der Qualitäts- und Prüfbestimmungen sowie die Zulassung der Prüfeinrichtungen entscheidet.

Im Login Bereich finden Sie den kompletten Antrag zum downloaden.

 

Best Beef

Das BEST Programm steht für die Förderung guter landwirtschaftlicher Praktiken durch einen marktfähigen Ansatz, der alle an der Wertschöpfung Beteiligten einbindet.

Hier finden Sie den Best Beef Antrag zum Download:

 

Europäisches Bio-Siegel

Das EU-Bio-Siegel kennzeichnet die Produkte, die mindestens den Anforderungen der EG-Öko-Verordnung genügen.

Demnach dürfen mit dem Siegel gekennzeichnete Lebensmittel u. a.

  • nicht zur Konservierung ionisierender Strahlung ausgesetzt werden
  • nicht durch und mit gentechnisch veränderte/n Organismen erzeugt werden
  • nicht mit Einsatz von synthetischen Pflanzenschutzmitteln erzeugt werden
  • nicht mit Hilfe von leicht löslichen mineralischen Düngern erzeugt werden
  • nicht mehr als 5 % konventionell erzeugte Bestandteile enthalten (begrenzt auf eine Liste ausdrücklich erlaubter Rohstoffe)
  • keine Süßstoffe und Stabilisatoren sowie synthetische Farbstoffe, Konservierungsmittel und Geschmacksverstärker enthalten
  • nur in einer Positiv-Liste aufgeführte pflanzliche Verdickungsmittel, Backtriebmittel oder Emulgatoren enthalten

Hier finden Sie das aktuelle Biozertifikat zum Download: PDF Bio-Zertifikat 2019

 

Certified Angus Beef Germany

Tierhaltung

  • Rinder mit mindestens 51%-ANGUS-Anteil
  • Zucht durch registrierte Deckbullen oder kontrolliertes Samenmaterial
  • Zertifizierung/Kontrolle der Betriebe nach QS- und ANGUS-System
  • Jedes Tier erhält ab Betrieb ein ANGUS Zertifikat und ist 100% rückverfolgbar

Fleischproduktion

  • Extensive Weidemast
  • Erzielung der optimalen Fettstufe und Marmorierung der Schlachtkörper
  • Schlachtgewicht Bullen: 320 bis 400 kg (Fettgewebsklasse 3/4)
  • Schlachtgewicht Färsen: 260 bis 340 kg (Fettgewebsklasse 3/4)
  • Jede Karkasse wird über ein ANGUS Zertifikat registriert und ist 100% rückverfolgbar

Hier finden Sie den Antrag zum Angusprogramm zum Download: PDF Angusprogramm